Entspannungsübungen gegen Stress

Effektive Entspannungsübungen - Arten und Dauer

 

Wenn du verspannt und gestresst bist, stehen dir verschiedene Entspannungsübungen Arten zur Verfügung. Je nachdem welche der folgenden Art dir am besten gefällt, kannst du diese für dich und deine Entspannung nutzen. Egal ob du dich für eine gezielte Bauchatmung entscheidest oder für eine Achtsamkeitsübung, du wirst schnell spüren, wie effektiv diese Übung für dich ist. Die Entspannungsübungen Dauer ist unterschiedlich und richtet sich nach der jeweiligen Übung. Im Schnitt beträgt die Dauer etwa 10 Minuten bis 30 Minuten. Wobei es auch Übungen gibt, die eine Minute anhalten und jene die auch mal eine Stunde beanspruchen, wie zum Beispiel eine Traumreise am Abend. Das ist das Positive an den verschiedenen Techniken, dass für jede Alltagssituation die richtige Entspannungsübung vorhanden ist und angewendet werden kann. Egal ob an der Kasse im Supermarkt, an der Ampel, auf der Arbeit oder zu Hause. Richtig zu entspannen ist definitiv erlernbar.

 

Bauchatmung für die schnelle Entspannung

 

Wer zum Beispiel im Verkehr feststeckt oder sich über seinen Chef ärgern muss, kann die Bauchatmung Entspannung anwenden. Hier spürst du bereits nach einigen Atemzügen, wie du quasi runterkommst und dich entspannst. Zu diesem Zwecke richtest du die Aufmerksamkeit auf Atem und Bauch. Atme tief und konzentriert in den Bauch hinein. Genauso langsam wird der verbrauchte Sauerstoff dann auch wieder freigegeben. Du kannst dir vorstellen, wie Wut, Stress oder Ungeduld auf diesem Wege einfach aus deinem Organismus hinaus gespült werden, und das nicht nur körperlich, sondern auch emotional. Da der Körper ganzheitlich auf Stressreaktionen reagiert, ist es wichtig, genau auf diesem Weg auch den Stress aufzulösen bzw. ihn im Keim zu ersticken. Wer gut auf seine Empfindungen und seinen Körper achtet, merkt genau, wann der Stress überhand und sozusagen das Steuer übernimmt. Hier kannst du gezielt mit der richtigen Atmung entgegenwirken.

 

                                                   Meditation in verschiedenen Ausführungen

                                                   Meditationsübung

Meditation gehört zu den beliebtesten Entspannungsübungen Arten. Dies mag daran liegen, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, eine Meditation auszuführen, so ist für jeden Entspannungssuchenden das passende Angebot dabei. Zunächst gilt es die freie Meditation von der geführten zu unterscheiden. Bei der freien Meditation setzt du dich einfach an einen gemütlichen Platz. Liegen ist nicht so vorteilhaft, sonst kann es sein dass du schläfrig wirst. Dann aber entspannt lediglich dein Körper, aber nicht dein Geist. Also setzt du dich hin und lauschst der Stille. Damit du auch wirklich nicht gestört wirst, kannst du vorher am besten Handy und andere Geräte stumm schalten, sonst ist die Meditation nicht so effektiv. Wenn du magst, kannst du auch ruhige Musik anmachen. Es gibt eine Vielzahl von Klängen und Tönen, welche den gesamten Organismus beruhigen wie etwa Meeresrauschen, Vogelgesang, das Prasseln von Feuer oder Regen, Harfe, Klavier und vieles mehr. Das Netz ist voll von kostenlosen Mustern. Während der Meditation lässt du deine Gedanken einfach kommen und auch wieder gehen, wie Wolken am Himmel. Versuche, deine Gedanken nicht zu bewerten, sondern einfach zur Kenntnis zu nehmen. Nach einiger Zeit entspannen Geist und Körper schließlich wie von alleine. Im Gegensatz zur freien Meditation steht dir die geführte Meditation zur Verfügung. Zu diesem Zweck kannst du ein passendes Video aus dem Netz suchen, eine CD bestellen oder vielleicht sogar selber eine erstellen. Hier wird schließlich ein Text gesprochen, an welchem du dich orientieren kannst. Dies betrifft deine Atmung, aber auch Visualisierungen, die dir gut tun. Das Ganze wird meist von Hintergrundmusik begleitet.

 

                               Achtsamkeitsübung und Muskelentspannung

                                   Entspannungsübung

Eine Achtsamkeitsübung eignet sich wunderbar, um auch auf die Schnelle zu entspannen. Je geübter du darin wirst, desto mehr geht die Achtsamkeit in Fleisch und Blut über. Sei dir zu diesem Zweck dir und deiner Umgebung besonders bewusst. Versuche, die Situation von außen zu betrachten. Meist hat man dann die richtige Distanz, um eine Situation richtig beurteilen zu können und Emotionen gewinnen nicht die Oberhand. Sicher sind Emotionen etwas Schönes und machen das Leben erst menschlich. Wenn diese jedoch zu Stress und unangenehmen Gefühlen führen, ist es besser, wenn du deine Emotionen im Griff hast statt umgekehrt. Achte auf deine Atmung und deine Muskeltätigkeit. Sehr entspannend ist es, wenn du abwechselnd deine Muskeln anspannst und dann wieder loslässt. Die Muskelentspannung stellt eine Übung für sich dar, doch wer mag, kann diese auch mit der Achtsamkeitsübung kombinieren.

 

                                     Entspannung für Körper und Seele

                                 Entspannung in der Sauna

Wärme tut dem Körper gut und somit auch der Seele. Bei Verspannungen helfen neben den erwähnten Übungen auch jene, die sich zu Hause durchführen lassen. Ein Bad oder eine heiße Dusche können enorm entspannend sein, ebenso wie eine kurze aber gezielte Massage. Wenn du magst, kannst du deine Füße, Beine, Arme oder Hände auch selbst massieren mit kaltgepresstem Oliven- oder Mandelöl. Bewegung, Wärme und Öle entspannen effektiv. Es ist wichtig, dass du dir regelmäßig Zeit für dich selbst nimmst, Körper und Geist werden es dir danken. Du musst dabei nicht warten, bist du schon angespannt bist. Wer im Vorfeld immer gut für sich sorgt, leidet viel weniger unter Stress und den Konsequenzen. Es gibt auch Methoden zur Entspannung, die zunächst einmal seltsam anmuten, aber wirklich effektiv sind. Zum Beispiel kannst du dich einmal ausgiebig schütteln und dabei visualisieren, wie der Stress buchstäblich von dir abfällt. Dazu kannst du Musik deiner Wahl anschalten und frei tanzen, ganz wie es dir gefällt. Wichtig ist hier nicht, dass der Tanz gut aussieht, sondern dein Körper damit die Möglichkeit hat, sich emotional zu entlasten. Das tut auch dem Körper gut, denn wie bereits erwähnt, bilden Geist und Körper eine Einheit. Wer sich abends vor dem Einschlafen noch etwas Gutes zur Entspannung tun möchte, kann sich im Netz sogenannte Hemi Sync Sequenzen herunterladen und auf Kopfhörer hören. Diese Sequenzen harmonisieren beide Gehirnhälften und bieten einen entspannten Ausgleich.

 

Fazit

 

Das Leben ist jeden Tag aufs Neue von Stresssituationen gekennzeichnet. Um diesen effektiv entgegenzuwirken, kannst du eine von vielen Entspannungsübungen durchführen, bei Bedarf auch jeden Tag oder auch mehrmals täglich. Die Entspannungsübungen Dauer reicht von wenigen Atemzügen bis hin zu einer Stunde oder auch länger, wenn du mal so richtig relaxen möchtest. In Frage kommen Übungen wie Bauchatmung, Meditation, Muskelentspannung, oder die Achtsamkeitsübung. Warmes Wasser hilft auch immer sehr gut gegen Anspannung. Vor dem Schlafen kannst du Hemi Sync oder Traumreisen für dich nutzen, um dich einmal völlig aus dem Alltag zu klinken und neue Kräfte zu tanken. Sicher wirst du nach einer Zeit des Experimentierens schnell deine Lieblingsübungen gefunden haben. Diese kannst du dann in deinem Alltag integrieren und spüren, wie gut sie dir tun und deinem Leben eine neue Lebensqualität bieten.

Ich wünsche Dir bei der Anwnedung dieser Übungen von ganem Herzen viel Erfolg und ein stressfreieres Leben!

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz